Stadt- und Regionalentwicklung

pro regio Image-Foto
Moderation
Non-Profit-Organisationen
Vereine - Stiftungen
Tourismus
Bürgerschaftliches Engagement
Stadt- und Regionalentwicklung
Veränderungsprozesse
Ergebnisorientierte Moderation
 

Moderation ist eine Methode zur gemeinsamen Arbeit in kleinen oder großen Gruppen. Ziel ist, mit allen Gruppenmitgliedern einen gemeinsamen Entwicklungs- oder Veränderungsprozess zu gestalten. Moderation ist Zuhören, ist Nachfragen, ist Begleitung und ist behutsame Führung zum angestrebten Ergebnis.

Wie am 11. Hessischen Unternehmerinnentag.

Gemeinsames Tun
Aufbau von Non-Profit-Organisationen
Sich freiwillig zur Verfolgung gemeinsamer Zwecke zusammenzutun, gehört zu einem  elementaren, individuellen und sozialen Leben. Dies kann in der Trägerform eines Vereins geschehen oder aber im Rahmen einer Stiftung.

Nach der Statistik des Bundesverbandes deutscher Stiftungen im Januar 2015 gibt es deutschlandweit 20.150 (Stand 31.12.2013) rechtsfähige Stiftungen. Alleine 2013 wurden 638 neu gegründet und damit annähernd so viele wie im vorangegangenen Jahr (645).

Für Hessen weist diese Statistik 1.803 (Stand 31.12.2013) rechtsfähige Stiftungen aus von denen 2013 51 neu gegründet wurden.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt begleitete die pro regio AG folgende Gründungen von Stiftungen:

  • Bürgerstiftung Dillhausen, Mengerskirchen-Dillhausen (2008 / nicht rechtsfähige Stiftung)
  • Strahlemann Stiftung, Heppenheim (2008 / rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts)
  • Maria von Eyss Stiftung, Wiesbaden (2009 / nicht rechtsfähige Stiftung)
  • Stiftung Arbeit und Soziales, Speyer (2010 / rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts)
  • Bürgerstiftung 'Unser Karben' (Ende 2012/rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts)

Weitere Stiftungen sind in Vorbereitung.

Lebendiger Tourismus
Eine Chance auch dort, wo man es nicht erwartet
Auf kommunaler und regionaler Ebene gilt es, die Wertschöpfung im Allgemeinen und die tourismuswirtschaftliche Situation im Besonderen zu verbessern. Durch geschickte Verknüpfung lassen sich vorhandene Potenziale bündeln und so auf die Zielgruppen ausgerichtete Angebote schnüren. Funktionierender Tourismus bindet auch den Einzelhandel vor Ort ein und ist ein weicher Standortfaktor.

Gemeinsam mit Frank Uwe Pfuhl von Landkonzept wurde im Auftrag von Vogelsberg Consult die Konzeption und die Machbarkeit des hessischen Teilabschnittes des Lutherwegs unterstützt.

Entwicklungskonzepte und Prozessmoderation für Dörfer, Städte und Regionen
 
Unsere Arbeitsfelder im Rahmen der Stadt- und Regionalentwicklung sind Regionalmanagement, Stadtumbau, Dorferneuerung und ab 2012 die integrierten kommunalen Entwicklungskonzepte (IKEK).
Folgende Karte zeigt unsere bisherigen Dorferneuerungskonzepte Dorfentwicklungskonzepte und eine Auswahl von Projekten sowie Machbarkeitsstudien Projekte/Machbarkeitsstudien.
Durch einen Klick auf eines der beiden Symbole in der Karte erfahren Sie nähere Details.
Über das Openstreetmap Layer Auswahl Symbol in der Karte können Sie auswählen, welche Informationen in der Karte angezeigt werden sollen.

Wirksame Veränderungsprozesse
 
Nicht Druck, sondern verbindliche Kooperation zeichnen wirksame Veränderungsprozesse aus. Beteiligte brauchen Zeit und Unterstützung, wenn sie sich auf den Weg machen. Komplexe Veränderungen sind dynamisch und müssen respektvoll, sinnvoll und geschickt gestaltet werden.

Lizenz zum Coachen - Fortbildung zum Regionalcoach

Hannes Werner-Busse hat die Fortbildung zum Regionalcoach am Institut für Nachhaltige Regional- und Organisationsentwicklung in Bonn (kommunare) erfolgreich absolviert. Damit besitzt er das notwendige Wissen und Handwerkszeug, um gute Coaching-Gespräche zu führen, die sowohl die thematische Seite lösen, als auch die betroffenen Personen mit ihren Motiven und Bedürfnissen berücksichtigen.

Regionalcoaching bietet den Regionen die Chancen:

  • Situationen und Aufträge umfassend zu klären und daraus das weitere Vorgehen abzuleiten
  • Methoden und Gesprächstechniken zielgerichtet anzuwenden
  • mit den Kommunikationsmustern der Klienten zu arbeiten
  • Konflikte, Machtkämpfe und Auseinandersetzungen bearbeiten zu können
  • Organisationskulturen und -strukturen zu entwickeln

Beratungsleistungen und Coachingangebote eines Regionalcoaches sind in der Regel über EU-, Bundes- und Landesprogramme förderfähig. Bei der Beantragung können wir Sie unterstützen.